Idee für's Herbstpicknick - praktischer Mini-Tisch zum Selberbauen

*dieser Beitrag enthält Werbung für Blanchet

Nun stellt Euch mal folgendes Szenario vor:
ihr möchtet mit Euren Liebsten ein Picknick machen.
Schön eingekuschelt in flauschige Pullover, draußen im bunten Herbstwald.
Mit dabei ein Picknickkorb voller Leckereien und natürlich 
darf die Flasche Wein nicht fehlen.
Mal ganz ehrlich, so ein Picknick ohne einen guten Wein ist unvorstellbar, oder?
Da der Wein aus Pappbechern einfach nicht schmeckt,
unbedingt an die passenden Gläser denken!
Ihr sitzt also schön gemütlich auf der Picknickdecke, haltet ein Weinglas in der 
rechten Hand und in der Linken die Hand des Partners.
Wie nun sich am leckeren Essen bedienen,
den Käse mit Baguette halten oder nebenbei mal ein Traube abzupfen?
Es ist keine gute Idee, dass Glas auf dem unebenen Waldboden oder der Wiese
 abzustellen, aber man möchte auch die wärmende Hand nicht loslassen.
Was nun???
Ich habe dafür die Lösung und Ihr müsst nie wieder beim Picknick 
auf dem Trockenen sitzen!


 
Ein kleines Tischchen zum Selberbauen für das Picknick.
Dieses lässt sich leicht in weichen Untergründen wie Wiesen,Waldböden- oder 
auch am Strand feststecken und hält wunderbar Eure Gläser nebst Weinflasche.
So könnt Ihr genüsslich das Picknick genießen
- ohne ein böses Malheur zu riskieren.
Denn Rotweinflecken auf der Picknickdecke möchte doch niemand, oder?
Bestehend aus zwei Teilen ist der Tisch schnell und kinderleicht zusammen
sowie auseinander gebaut und passt sogar in fast jeden Picknickkorb.




Das benötigt Ihr:
Material:
 ein dünnes ovales Schneidebrett in den Maßen ca. 37,5cm x 25,5cm
einen Holzstiel mit Durchmesser 2,8cm 
einen Möbelknauf 
zwei Gewindestücken Größe M5
eine lange Metallschraube M5 mit Länge 6cm
ggf. Arcrylfarbe

Werkzeug:
Lochsägeaufsatz für Bohrmaschinen mit 2 Durchmessern:
für's Weinglas  6cm
für die Flasche 9cm
Holz- oder Mehrzweckbohrer in den Größen 6 und 8
Stichsäge
Schutzbrille
Hammer und einen Holzbeitel
ggf. Schraubzwingen

Schleifpapier
Bleistift
Lineal oder Maßband


Bauanleitung:
Alles zurecht gelegt? Dann kann's ja losgehen!
ABER, Sicherheit geht vor, als Erstes das Brett mit Schraubzwingen
an einem geeigneten Tisch ordentlich fixieren und Schutzbrille aufsetzen.
Jetzt können die kreisförmigen Ausschnitte für die Weingläser gemacht werden.
Hierfür benutzt ihr den Lochsägenaufsatz mit dem Durchmesser von 6 cm und "sägt"
mit der Bohrmaschine (bitte vergewissern, dass der Schlag nicht drin ist) auf der gedachten Mitte
des Brettes an den gegenüberliegenden ungeraden Seiten in 5 cm Abstand vom Rand
(dort den Bohrer ansetzen) jeweils ein Loch.


Dann kommt die Stichsäge zu Einsatz.
Damit öffnet Ihr den Brettrand und schafft einen 2 cm breiten Zugang zu den Löchern.
Auf einer geraden Seite wird jetzt mittig mit dem 2. Lochsägenaufsatz (9 cm Durchmesser)
im Abstand
von 6,5cm vom Rand ein weiteres Loch als Halterung für die Weinflasche gesägt.
Den Grat an den Löchrändern einfach vorsichtig mit feinem Schleifpapier per Hand entfernen.



Nun den Lochsägenaufsatz gegen den Holz- oder Mehrzweckbohrer Größe 6 austauschen
und in der Mitte des Brettes ein vorbereitendes Loch für den Knauf bohren.
Jetzt gehts mit dem Rundstiel (eckig geht natürlich auch) aus Holz weiter.
Kürzt diesen ggf. zunächst mit einer feinzahnigen Handsäge auf 29 cm Länge.
An einem Ende bohrt Ihr mit einem Bohrer der Größe 8 wiederum ein Loch.
In dieses werden jetzt -je nach Tiefe der gesetzten Bohrung- 2 bis 3 Gewindestücke geschraubt.
Man sieht es vielleicht nicht gleich. Die Stückchen besitzen auf einer Seite Aussparungen,
damit man sie mit einem passenden Schraubendreher leicht ins Holz hineindrehen kann.



Die andere Seite des Stiels spitzt Ihr mit einem Holzbeitel unter Zuhilfenahme eines Hammers an
(der 2. Holzbeitel auf dem Foto ist nur Deko :-)). Setzt den Beitel in 6 cm Höhe an und arbeitet dann am Stiel runter, aber nicht zu spitz. Es soll keine Bleistiftmine werden. Anbei habe ich bspw.
für meinen Rundstiel mit Durchmesser 2,8 cm einen 2,5 cm breiten Holzbeitel verwendet..

Das war's schon, jetzt gehts nur noch um's Zusammenbauen.
Entweder habt Ihr bereits eine passende Schraube am Knauf, ansonsten tauscht sie gegen die
unter Material erwähnte Schraube aus, steckt Beides zusammen durch das Loch und
verschraubt das Ganze mit dem Stielgewinde, fertig!





Nun müsst Ihr nur noch Euren Liebsten überreden,
Euch so einen Tisch zu bauen.
Lockt Ihn mit leckerem Essen und gutem Wein von Blanchet.
Dann kann er sicher nicht mehr "Nein" sagen!


Für das perfekte Herbstpicknick findet auf dem Instagramprofil @unddazublanchet
in den nächsten Tagen ein Gewinnspiel statt, also hüpft doch mal rüber!

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Blanchet. Anleitung und Ideen in diesem Beitrag sind von mir. 
Ich bedanke mich für diese schöne Zusammenarbeit!



Schaurig leckere Ideen für die Halloween-Party

Nun spiele ich mal mit ganz offenen Karten!
Ich bin ein totaler Schisser, sehr schreckhaft und extrem ängstlich!
Ich hasse Horrorfilme, meide Geisterbahnen, kann kein Blut sehen 
und stehe Kopf, wenn mir eine Spinne über den Weg läuft.
Ihr merkt schon, ich bin kein Fan von gruseligen Monstern,
Gespenstern oder Totenköpfen.
 Jetzt kommt ein großes ABER! Man kann Halloween auch etwas
herunterdrosseln, passend für Kinder, schreckhafte alte Menschen und Weicheier 
wie mich -ohne heraushängende Gedärme, 
blutige Skelette oder sonstige ekelerregende Requisiten.
Harmlos, mit einer Prise Humor, so mag ich Halloween!
Und da ein paar leckere schnellgemachte Snacks zur Party an Halloween
nicht fehlen dürfen, habe ich hier ein paar Inspirationen für Euch! 
Keine Angst, es wird vielleicht nur ein bisschen ekelig, mehr nicht...grins!
 




Was Ihr für die einzelnen Ideen benötigt und wie ihr die Leckereien nachmachen
könnt, lest Ihr hier in meinem aktuellen Beitrag auf schoen-bei-dir.com
Hüpft doch mal rüber!

Lasst Euch nicht den Appetit verderben!

Alles Liebe ♥
Christin