Einfaches Zimtsterne Rezept + Verlosung

Ich habe für den DEPOT Blog schoen-bei-dir.com eines
der Lieblingsrezepte aus meiner Weihnachtsbäckerei herausgesucht.
Ich liebe Zimtsterne und sie gehören bei uns obligatorisch auf den Weihnachtsteller!
Ich weiß ja nicht wie es bei Euch ist, aber ich musste einige 
Rezepturen ausprobieren, bis ich für mich das ideale
Zimtstern-Rezept herausgefunden hatte.
 Mit diesem Rezept werden die nussigen Sterne garantiert gelingen!
Um das Backen zu erleichtern und die Vorfreude
auf die Weihnachtszeit zu versüßen,
habe ich aus der aktuellen Kollektion von DEPOT
ein umfangreiches Backset mit allem, was Ihr für Eure Weihnachtsbäckerei benötigt,
zur Verfügung gestellt bekommen und darf es unter Euch verlosen.





Möchtet Ihr gern das Backset mit weihnachtlichen Geschirrtüchern, 
Kochschürze, Teigrolle, Rührschüssel, Keksdose, Ausstecher und vielem mehr gewinnen?
 Dann schreibt bis einschließlich Nikolaus, dem 6.12.2017 unter diesen Post einen Kommentar,
was Eure Lieblingplätzchen sind, die auf gar keinen Fall auf dem Weihnachtsteller fehlen dürfen!

Ihr solltet natürlich 18 Jahre alt sein und
für diejenigen, die keinen Blog besitzen, bitte Eure Mail-Adresse dazu schreiben,
damit ich Euch bei Gewinn auch erreichen kann.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
                                                                         Viel Glück!

Eure Christin

DIY - eine märchenhafte Wichteltür basteln

Ganz plötzlich war sie da, an der Wand im Esszimmer,
eine kleine mintgrüne Tür.
Dazu eine kleine Leiter und ein winzigkleiner Briefkasten.
Von weit her ist er angereist oder sind es gar mehrere?
Aus dem tiefen Norden kommend überwintern nun ein paar Wichtel
bis Weihnachten in unserem Haus und
wecken somit die Phantasie der Kinder.
Unbemerkt treiben sie sich im Hause rum, vollbringen kleine Taten
und verputzen Leckerreien wie Nüsse, Haferbrei oder auch Äpfel.
Zum Dank beschützen die Wichtel unser Heim, bringen Glück und
sorgen für gute Träume.
Aber Vorsicht, die Tür darf niemals aufgemacht werden,
sonst sind die kleinen Wesen so schnell weg wie sie gekommen sind!




Das benötigst Du für Tür und Leiter:

Holzstiele aus der Backwarenabteilung 
zwei kleine runde Holzstäbe (ca. 10 cm)
ein Stück Pappe oder Karton
eine Holzperle
Arcrylfarbe
Alleskleber
Gartenschere
Pinsel


Es geht los:
Zuerst klebt Ihr 8 Holzstiele auf ein zurechtgeschnittenes Stück Karton direkt nebeneinander.
Danach streicht Ihr die Holzstiele mit der Arcrylfarbe mehrmals an.
Nachdem die Farbe getrocknet ist, klebt Ihr unten und oben quer auf die Tür
 jeweils einen gekürzten Holzstab.
Anschließend werden auch die Stäbe mit der Farbe bestrichen.
Zum Schluss klebt Ihr noch eine kleine Holzperle als Türknauf auf die Tür.
Eine weihnachtliche Optik kann mit ein wenig Tannengrün oder mit einer
 kleinen Schleife an der Tür hergezaubert werden.

Für die Leiter kürzt Ihr 6 Holzstiele mit der Gartenschere auf  4 cm und klebt diese
mit Alleskleber in gleichen Abständen auf die Rundstäbe.

Mit doppelseitigem Klebeband wird die Tür über der Scheuerleiste 
an der Wand festgeklebt.

Um die Tür lebendiger wirken zu lassen,
könnt Ihr einen Briefkasten daneben hängen. Kleine Bäume, Pilze und
Puppenhaus-Utensilien wie Besen, Stuhl und Teppich machen das Bild perfekt.




Um vom Leben der Wichtel im Norden zu erzählen, was sie lieben und machen,
habe ich die Wichtelgeschichten von Fritz Baumgarten besorgt,
die mit zauberhaft nostalgischen Illustrationen versehen sind.
Es gibt noch unzählige andere Bücher zu diesem weihnachtlichen Zauber!



Nach dem Weihnachtsfest zieht es die Wichtelfamilie wieder in Richtung Heimat
und mit Ihnen verschwindet auch die kleine Wichteltür.
Wenn es ihnen bei uns gefallen hat und die Kinder schön brav geblieben sind,
kommen die Wichtel uns vielleicht im nächsten Jahr wieder besuchen!

Alles Liebe ♥
Eure Christin

Tierischer Adventskalender aus Briefumschlägen

Bei mir ist es zur alljährlichen Tradition geworden,
für unsere Kinder einen Adventskalender zu basteln.
Mein erster Kalender bestand damals noch für meine Tochter Sophia
aus selbstgenähten Stoffsäckchen und wurde 5 Jahre lang genutzt.
Ich habe bereits Adventskalender aus PapierFilz oder mit Schachteln hergestellt.
Mittlerweile könnte ich alle Familienmitglieder mit einem eigenen Kalender beglücken...lach
Mein kleiner 4-jähriger Sohn Joshua liebt neben Dinosauriern
jede Art von vierbeinigen Lebewesen, die in unserenWäldern ihr Unwesen treiben
und da mußte in diesem Jahr natürlich ein bunter Kalender mit Tiermotiven her.
 Er sollte die Phantasie anregen und ins weihnachtliche Bild passen.
So kann er jeden Tag ein anderes Tier erraten und
anschließend den leckeren Inhalt verputzen.
Auftrag erfüllt würde ich sagen!




Das benötigst Du
Material:
- 24 Briefumschläge, auch gerne in verschiedenen Größen
- Tonpapier in denselben Farben der Umschläge
Tipp: in den Bastelgeschäften gibt es meist Briefumschläge und
die passende Karte aus Tonpapier einzeln zu kaufen oder
beim Bastelonlineversand bekommt ihr Sets mit Briefumschläge u. Karten
- Klebepunkte in Schwarz für die Augen und Nasen
- kleine weiße Klebepunkte und große Klebepunkte in Rosa
- Mini-Klammern mit Adventszahlen
- Kordel für die Aufhängung


Werkzeug:
- Schere
- Zirkel
- Lineal
     - Klebestift
  - Bleistift
- schwarzer Permamentmarker für die Barthaare


Es geht los
 Mit Hilfe von Zirkel, Lineal und Stift zeichnet Ihr die einzelnen Motivteile
wie Ohren, Nasen und Augen auf und schneidet aus.
Danach klebt Ihr diese mit dem Klebestift entsprechend zusammen.
Die Ohren werden an der Rückseite des Briefumschlages angebracht,
die Nasen immer auf der Lasche oder auf deren Spitze,
sodass der Brief noch geöffnet werden kann.


Beim Tannenbaum und der Weihnachtsmannmütze habe ich jeweils
einen normalen grünen/roten Briefumschlag gekürzt,
indem ich an jeder Seite ca. 2,5cm weggeschnitten und die
Seiten mit Kleber wieder zusammen geklebt habe.
Dann wird aus dem passenden Tonpapier die Tannenbaumspitze bzw. der Zipfel geschnitten
und ebenfalls an die Rückseite des Umschlags geklebt.



Meine Motive dienen der Anregung und sind beispielhaft,
natürlich könnt ihr Euch auch eigene Tiere oder Darstellungen ausdenken!
Ihr könnt auch einzelne Tiere mehrmals verwenden und
braucht nicht 24 unterschiedliche Motive,
eben ganz nach Euren Farben und Eurem Geschmack.
Zum Befüllen der Umschläge eignen sich am besten flache Süßigkeiten.
Ich nehme meist Mini-Schokoladentafeln, die Schokoladenlutscher 
oder kleine Weihnachtsfiguren. 
Toll eignen sich auch Pixibücher, Sticker, Tattos, 
Sprudelbäder oder Brausepulvertütchen.





Meine große Tochter Sophia wird dieses Jahr den Filzkalender bekommen,
den ich im letzten Jahr gebastelt hatte.
Wie macht ihr das, bastelt ihr die Kalender selber oder kauft ihr lieber einen?

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Basteln in der Vorweihnachtszeit!

Alles Liebe ♥
Christin