Ein zuckersüßer Adventskranz

Möglicherweise ging es Euch in diesem Jahr
 beim Adventskranz so ähnlich wie mir.
Ich war mit so vielen anderen Dingen beschäftigt,
dass ich den Kranz einfach außen vor gelassen habe.
Der 1. Advent rückt immer näher und eine
originelle Idee wollte einfach nicht kommen.
Bis ich eines Abends unseren Weihnachtsmarkt besuchte und 
der Duft von gebrannten Mandeln mir in die Nase stieg.
Als ich vor der Auslage prall gefüllter Süßigkeiten stand,
lachten mich die rot/weißen Zuckerstangen an und hinter den
 Lebkuchenherzen winkte mir Willy Wonka zu -als wollte er mir etwas sagen.
Meine Augen blickten von Glück erfüllt über die bunte Vielfalt der 
vielen Leckerreien und ich fühlte mich plötzlich 
wie Charlie in der Schokoladenfabrik.




Dieser Adventskranz in der Form von verschiedenen kleinen Flaschen,
 gefüllt mit traditionellen Leckerreien zu Weihnachten wie 
gebrannte Mandeln, Zuckerstangen, Pfefferminzbonbons 
und Schokotaler ist super schnell gemacht.
Alternativ könnt ihr auch Gummibärchen, Zimtsterne, Nüsse oder Popcorn
verwenden, alles was klein genug ist um in die Flaschen zu passen.
Auf kleine Spekulatiuskekse habe ich mit Zuckerguss
 die Zahlen darauf geschrieben und auf einen dünnen Faden gefädelt.





Die typischen Leckerreien an Weihnachten gehören doch
 dazu und versüßen uns die Adventszeit.
Ich leg mich jetzt auf's Sofa mit ganz viel Lebkuchen
und schaue mir die Oompa-Loompas in Aktion an.

Alles Liebe ♥
Christin

Kommentare:

Schwarzwaldmaidli hat gesagt…

In doppelter Hinsicht ein wirklich süßer Adventskranz. :-)
Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende,
Anette

siebenVORsieben hat gesagt…

Was für eine "süße" Idee!
Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent
Jutta

Anne hat gesagt…

Ach ist das ein hübscher Adventskranz, ich bin total begeistert von deiner Idee. Die gefüllten Flaschen sehen zauberhaft aus.
Vielen lieben Dank für diese tolle Anregung und die viele schönen Bilder,
Anne

Wiebke Weber hat gesagt…

Eine tolle Idee und mal ganz was Anderes!!
Eine schöne Adventszeit wünscht Dir die Wiebke